Ausnahmen der Regel

Für viele Produkte ist aber eine gut aufgetragene Emailschicht die notwendige Voraussetzung für die Funktionalität. Eine Pfanne oder ein Kochtopf mit einer unebenen Kochfläche lässt sich nicht problemlos auf einer elektrischen Heizplatte handhaben. Möglicherweise beschädigt ein ungleichmäßiges Heizen sogar die Emaillierung. Da bei diesen Produkten die Oberflächenebenheit eine Grundvoraussetzung für die Funktionalität des Produktes ist, beschreiben die EEA-Qualitätsanforderungen die Oberflächenebenheit von Kochgeschirren. Ein drittes Beispiel bezieht sich auf emaillierte Wärmetauscherplatten. Die Platten müssen, z.B. für den Einsatz in Kraftwerken, in großen Mengen in Behältern gestapelt werden. Beim Packen in die Behälter dürfen keine Beschädigungen der emaillierten Platten auftreten, da ansonsten nach der Installation an diesen Schadstellen Korrosion einsetzt. Aus diesem Grund wurden in die speziellen Qualitätsanforderungen auch Anforderungen an emaillierte Wärmetauscherplatten nach dem Packen in die Behälter einbezogen.

Emaillierungen haben viele Ansprüche zu erfüllen. In den EEA-Qualitätsanforderungen sind folgende Aspekte enthalten:

  • Durchführungsbestimmungen, um das EEA-Qualitätszeichen zu erwerben und zu behalten
  • einheitliche und international standardisierte Definitionen aller verwendeter Begriffe
  • Qualitätsanforderungen für emaillierte Erzeugnisse
  • Testmethoden, die produktbezogen eingesetzt werden. Testmethoden sind in internationalen Standards, wie ISO- und EN-Normen, beschrieben. Sind keine entsprechenden Normen vorhanden, werden nationale Normen oder EEA-Spezifikationen zu Grunde gelegt
  • die Qualität der Ausgangsmaterialien, wie Trägermetalle und Emailfritten, sowie die Testmethoden, um die Eigenschaften dieser Materialien zu testen
  • die charakteristischen Eigenschaften der Emaillierung, wie Korrosionsbeständigkeit, Glanz, Härte, Hitze- und Temperaturwechsel-Beständigkeit, Reinigungsmöglichkeit, antibakterielle Eigenschaften und der Einfluss der Materialien und Prozesse auf die Umwelt
  • Produktkategorien mit den spezifischen Anforderungen, um das Qualitätszeichen zu erhalten.

Die vorliegenden Qualitätsanforderungen verlangen viel vom Hersteller und vom Produkt. Die Auflistung ist nicht abschließend. Eine laufende Aktualisierung und Erweiterung erfolgt im dreijährigen Rhythmus. Hersteller, die eine Ergänzung oder weitere Qualitätsanforderungen für erforderlich halten, können sich an die EEA wenden. Auch Auftraggeber und Kunden, die regelmäßig emaillierte Erzeugnisse einkaufen, können eine Anfrage hinsichtlich standardisierter Anforderungen bei der EEA stellen. Das Technical Committee der EEA entscheidet über Festlegungen und Zusätze in den Qualitätsanforderungen. Alle drei Jahre werden die Qualitätsanforderungen und Prüfvorschriften an den aktuellen Stand der Technik angepasst.

 

< zurück zu Anforderungen weiter zu Test der Anforderungen >